Mein Name ist Martin Grunder. Ich bin im Frühherbst 1958 in der Region Burgdorf zur Welt gekommen, wo ich aufgewachsen und zur Schule gegangen bin. Mit meiner damaligen Frau hatte ich mich in der Region Büren an der Aare nieder gelassen und wir haben zwei mittlerweile erwachsene Söhne.

 

 

 

 

Wie ich zur Kinesiologie kam?

 

Ich war nicht immer Therapeut, sondern hatte ursprünglich einen ganz anderen Weg eingeschlagen: Bereits seit der 2. Klasse wusste ich, dass mein Wunschberuf Kaminfeger ist und so ist es auch gekommen. Nach der Lehre hatte ich den Kaminfeger-Meister erfolgreich abgeschlossen und habe lange Jahre eine eigene Kaminfeger-Firma geführt. Um meinen 35. Geburtstag durfte ich (eher durch einen Zufall) meine erste Kinesiologiesitzung geniessen. Das hatte mich fasziniert, und zwar so sehr, dass ich dann schon bald die ersten Kurse besuchte und mit NLP eingestiegen bin. Die positiven Erfahrungen als Fussball-Juniorentrainer hatten mich veranlasst, hier weiter zu gehen und so bin ich 1998 in die Ausbildung zum Kinesiologen eingestiegen. Das Ganze nahm seinen Lauf, so dass ich im Jahr 2002 meine Kaminfeger-Firma aufgelöst und den Beruf komplett gewechselt hatte. Ich habe das Glück, dass ich immer den Beruf ausüben durfte, bei welchem das innere Feuer brennt!

 

Martin Grunder

Komplementär Therapeut OdA KTTC Methode Kinesiologie
dipl. Kinesiologe Kinesuisse und Dorn-Therapeut

 

«Es gibt in der Welt einen einzigen Weg, auf welchem niemand gehen kann ausser dir: wohin er führt? Frage nicht, gehe ihn.»  

Friedrich Nietzsche